100% ERNEUERBARE-ENERGIE-REGIONEN

Projekthintergrund

Das Projekt identifiziert, begleitet und vernetzt Regionen und Kommunen, die ihre Energieversorgung auf lange Sicht vollständig auf erneuerbare Energien umstellen wollen (100ee-Regionen). Derzeit gibt es bereits über 100 Landkreise, Gemeinden und Regionalverbünde in Deutschland, die dieses Ziel verfolgen – und es werden immer mehr!

In einer ersten Projektphase von 2007 bis 2010 erfolgte in Kooperation mit der Universität Kassel im Wesentlichen die wissenschaftliche Analyse und anschließende Kommunikation von erfolgsbestimmenden Faktoren kommunaler Prozesse zur langfristigen Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien. Im Rahmen des laufenden Projekts unterstützt das IdE engagierte Akteure in den Regionen durch Kommunikations-, Transfer- und Vernetzungsleistungen. Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert. Das Umweltbundesamt (UBA) bringt sich durch fachliche Beratung ein.

Weiterentwicklung des Projekts „100ee-Regionen“

Während in der ersten Projektphase die wissenschaftliche Bestandsaufnahme und Analyse im Mittelpunkt des Projektes stand, liegt der Schwerpunkt der neuen Projektphase (2010 bis 2013) auf dem Wissenstransfer und der Vernetzung der Regionen untereinander. Seit 2011 ist ein bundesweites Netzwerk entstanden, das einen umfassenden Austausch der Regionen ermöglicht. Das Ziel ist es die regionale Energieversorgung mit erneuerbaren Energien nachhaltig zu fördern.

Wachsender Vernetzungsbedarf

Nachdem in vielen Regionen schon Prozesse zum Ausbau erneuerbarer Energien angestoßen und Maßnahmen umgesetzt wurden, stehen regionale und kommunale Akteure vor immer komplexeren Aufgaben. Der Bedarf an Informationen und Unterstützung auf dem Weg zu einer nachhaltigen
Energieversorgung nimmt zu. Insbesondere der Austausch von Erfahrungen und das voneinander Lernen anhand von übertragbaren Erfolgsbeispielen wird von den Regionen zunehmend nachgefragt.

Zielstellung
  • Untersuchung der Entwicklungswege zu nachhaltigen 100ee-Regionen
  • Identifizierung der zentralen Herausforderungen und Erfolgsfaktoren
  • Bestimmung und Beschreibung von Best-Practice-Beispielen
  • Unterstützung von regionalen/ kommunalen Aktivitäten zum EE-Ausbau
  • Entwicklung von Lösungsstrategien
Leistungen
  • Wissenstransfer in die Regionen
  • Vermittlung von Erfahrungsaustausch zwischen den Regionen
  • Dokumentation des Erfolgs durch die Erneuerbare-Energie-Regionen-Karte
  • Dokumentation von Resultaten und Erkenntnissen durch die Herausgabe von Informationsmaterialien
  • Newsletter 100ee News und Internetpräsenz www.100-ee.de
  • Ermöglichen von Erfahrungsaustausch zwischen den Regionen durch Workshops und Konferenzen
Projektlaufzeit

3 Jahre

Weitere Informationen

rund um das Projekt finden Sie auf www.100-ee.de.

ANSPRECHPARTNER

Dr.-Ing. Ines Wilkens
Abteilungsleiterin
Dezentrale Energiewirtschaft
 0561-788 096-263
 i.wilkens(at)ide-kassel.de

GEFÖRDERT DURCH